Was sind überhaupt Geldanlagen in Aktien, Anleihen und Immobilien?

20 Oct 2016 | Financial education  


Was sind überhaupt Geldanlagen in Aktien, Anleihen und Immobilien?

Was sind Aktien, Anleihen, und Immobilienvermögen

In unserem Podcast über Sparen und Investieren, haben wir erklärt, warum es interessanter ist zu investieren als sein Geld auf einem Sparkonto zu verwahren. Doch in welche Vermögenswerte können Sie investieren?

Es gibt verschiedene Arten von Vermögenswerten. Schauen wir uns die drei Wichtigsten genauer an.

Angefangen bei den Aktien. Vereinfacht gesagt ist eine Aktie eine Besitzurkunde, das heißt, wenn Sie eine Aktie eines Unternehmens erwerben, gehört Ihnen ein Teil dieses Unternehmens oder korrekter ausgedrückt, Sie haben eine Beteiligung an diesem Unternehmen. Dies gibt Ihnen bestimmte Rechte, insbesondere das Recht am Erfolg des Unternehmens beteiligt zu sein. Wenn das Unternehmen Gewinn erzielt, kann es diesen Gewinn an seine Eigentümer die Aktionäre verteilen, indem es diesen eine Dividende zahlt. Macht das Unternehmen jedoch Verluste, kann es sein, dass keine Dividende ausgeschüttet wird oder, dass der Preis, der Kurs seiner Aktien sinkt. Im Allgemeinen hängt der Preis einer Aktie von Angebot und Nachfrage ab. Diese wiederum schwanken mit der Rentabilität des Unternehmens, mit der von Ihnen gezahlten Dividende, seine langfristigen geschäftsaussichten und der allgemeinen Stimmung der Investoren und Konsumenten.

Werfen wir nun einen Blick auf die festverzinslichen Wertpapiere, auch Anleihen genannt. Wenn Sie eine Anleihe eines Unternehmens erwerben, leihen Sie diesem Unternehmen Geld für eine bestimmte Zeit. Das Unternehmen zahlt Ihnen dafür Zinsen und am Ende der Laufzeit der Anleihe zahlt es Ihnen das geliehene Geld zurück. Anders als bei Aktien, erwerben Sie mit einer Anleihe keine Beteiligungen am Unternehmen. Anleihen können von Unternehmen, Staaten oder regionalen und lokalen Behörden (wie zB. Gemeinden) aufgelegt werden. Sie können kurze oder lange Laufzeiten haben und hohe oder niedrige Zinsen bieten, je nach Bonität des Schuldners und allgemeinem Zinsniveau an den Kapitalmärkten. Anleihen bieten in der Regel eine höhere Preisstabilität als Aktien, auch wenn ihr Preis steigen oder fallen kann, wenn sich die allgemeinen Zinssätze oder die Kreditwürdigkeit des Schuldners ändern. Festverzinsliche Anlagen eignen sich für Anleger die ein regelmäßiges Einkommen erhalten möchten.

Eine weitere Anlageklasse sind Immobilien. Immobilien sind entweder Grundstücke oder Gebäude. Wird ein Gebäude zu Anlagezwecken erworben, dann normalerweise mit dem Ziel damit Mieteinnahmen zu erzielen. In der Regel hängt die Miete von der Lage, der Zweckbestimmung und dem Zustand des Gebäudes ab. Diese drei Haupt-Anlageklassen bergen unterschiedliche Chancen und Risiken.

Im Prinzip, kann man in Aktien, Anleihen, Immobilien und bestimmte andere Vermögenswerte direkt investieren indem man diese bei einer Bank, einem Broker, Vermögensverwalter oder Immobilienmakler erwirkt. Eine andere Möglichkeit ist sie indirekt über einen Investmentfonds zu kaufen. Ein beliebter Ansatz, der von Millionen von Investoren verfolgt wird.

In unserem Podcast über Investmentfonds wollen wir erläutern warum diese Anlageinstrumente so populär sind.